Ich mag es, Musiker zu sehen, die wie ein Komet durch den Musikhimmel fliegen, um zu sehen wohin ihr Weg sie führt. Einer dieser Musiker ist für mich Joel Brandenstein. Noch im Frühling, nach der Veröffentlichung seiner erste Platte, habe ich ihn in der ausverkauften Frankfurter Batschkapp gesehen und fotografiert und im Herbst war schon die Jahrhunderthalle nicht groß genug für alle Fans.

Man sagt „Übung macht den Meister“, und Joel Brandenstein ist ein gutes Beispiel dafür. So viele Konzerte in einem Jahr haben ihm viel mehr Sicherheit auf der Bühne gegeben, aber eine wesentliche Konstante ist geblieben: seine Herzlichkeit und Emotionen, die er mit dem Publikum teilt. Vom ersten Lied an waren alle mit dem Herzen dabei – geweint, gehofft, geliebt.

Fotos © by Daria / CGRN

Setlist:

Intro

Immer nur Du

Zeitmaschine

Grenzenlos

In dein Herz

Fehlerfrei

Willkommen

Blindflug

Kein ist wie Du

Polaroid

Einer liebt immer mehr

Anker

Wenn

Lebenskraft

Graue Stadt

Schwarzweiß

Unsere Jahre

Farbenmeer

Ebbe und Flut

Ich muss immer an dich denken

Amoi seg ma uns wieder

Bis meine Welt die Augen schließt

Diese Liebe