Erst am 17.02.2017 ist sein neues Album erschienen und schon ist er mit „Mein Amerika“ auf Tour. Seine Stimme ist unverwechselbar und seine Texte bezaubern. Deswegen war es auch keine Überraschung, wie viele Leute die Frankfurter Festhalle gefüllt haben, um Philipp Poisel live zu erleben.

Die wunderschöne Alice Merton war an diesem Abend als Special Guest dabei. Mit ihrem Debütalbum „No Roots“ vom Dezember letzten Jahres hat diese hübsche Frau viel Erfolg in den Charts gehabt und konnte es am diesem Abend live präsentieren. Ein toller Auftritt voll schöner Energie. Insbesondere hat mir der Titelsong des Albums Spaß gemacht.

Gegen 20 Uhr ist dann Philipp Poisel auf die Bühne gekommen und fing mit „Mein Amerika“ und „Geh nicht“ an. Danach folgte ein kleiner akustischer Teil mit „Froh dabei zu sein“ und „Im Garten von Gettis“. Seine Stimme schafft es irgendwie, unter die Haut zu gehen und tiefste Ecken unserer inneren Welten zu erreichen. Genau das hat mich bei dieser Show besonders fasziniert. Leider war dieser wundervolle Abend nach 2 Zugaben – „Liebe meines Lebens“ und „Ein Pferd im Ozean“ – vorbei.

Fotos © by Daria / CGRN

« 1 von 3 »

Setlist

Mein Amerika

Geh nicht

Froh dabei zu sein

Im Garten von Gettis

Roman

Wo fängt dein Himmel an

Halt mich

Erkläre mir die Liebe

Zünde alle Feuer

Bis ans Ende der Hölle

Bis nach Toulouse

Zum ersten Mal Nintendo

Das kalte Herz

Mit jedem deiner Fehler

Eiserner Steg

San Francisco Nights

Ich will nur

Encore:

Wie soll ein Mensch das ertragen

Als gäb’s kein Morgen mehr

Für immer gut

Wenn die Tage am dunkelsten sind

Encore 2:

Liebe meines Lebens

Ein Pferd im Ozean