Bereits 2007 wurde Herbert Grönemeyer auf den Musiker aufmerksam, nahm ihn 2008 bei seinem Plattenlabel unter Vertrag. Den richtigen Durchbruche brachte Poisel allerdings erst das zweite Studioalbum „Bis nach Toulouse“ im Jahr 2010.

Am Sonntagabend beendete Philipp Poisel die warmen Tage der Veranstaltung „Musik im Park“. Bei bestem Wetter lies Poisel den Sonntag zu gewohnt sanften Klängen zu Ende gehen. Mit Songs aus seinem aktuellen Album „Mein Amerika“, was im Frühjahr 2017 erschien, zog er das überwiegend junge Publikum in seinen Bann.

Johannes Falk im Vorprogramm

Der Heidelberger Johannes Falk trat mit ruhigeren Klängen im Vorprogramm auf und freute sich, in der Nähe der Heimat auftreten zu dürfen.

Der ehemalige Chemikant wurde im Jahr 2004 an der Popakademie Baden-Württemberg zugelassen. Hier studierte er Musikdesign mit dem Schwerpunkt Singer-Songwrite. Geschadet hat es ihm definitiv nicht.

Fotos © by Ani Wenskus / CGRN

« 1 von 2 »