Berlin/Ludwigshafen, 09.04.18: Am Samstag stürmten die MMA-Sportler zum dritten Mal die Friedrich-Ebert-Halle in Ludwigshafen. Die 39. Ausgabe von We Love MMA bot mit spektakulärer Fightcard den Besuchern 11 spannende Kämpfe, wobei der Titelkampf im Mittelgewicht den Zuschauern besonders im Gedächnis bleiben wird.

Hierbei standen sich die physisch stärksten Athleten in der Gewichtsklasse gegenüber. Der amtierende We Love MMA Mittelgewichtschampion Dustin Stoltzfus vom Frankers Fight Team und Roman Kapranov vom RFS Pro Fighting Center Saarbrücken. Gegen den Saarbrücker Athlet mit einer stolzen Bilanz von 10:5, brachte die Nummer 1 der We Love MMA Rangliste von Beginn an harte Fäuste ins Ziel.  Diese rüttelten Kapranov ordentlich durch, jedoch ohne ihn sichtlich zu beeindrucken. Als sich der Kampf auf den Boden verlagerte, hatte Kapranov zunächst die Oberhand, doch ein harter Ellenbogentreffer von Stoltzfus versetzte ihm einen Cut am Kopf.  Dadurch eroberte der Champion wieder die Kontrolle über den Fight und konnte ihn schließlich per „Rear naked choke“ unter tobenden Applaus der Zuschauer für sich entscheiden.

Der gebürtige US-Amerikaner voller Freude nach der erfolgreichen Titelverteidigung: „Es war richtig geil hier. Danke an alle, die mich dabei unterstützt haben. Ich bleibe ungeschlagen im Mittelgewicht!“

Ein spannendes Duell im Halbschwergewicht ging zwischen Aaron Fröhlich (Gradang Gym Springe)  und Robin Salahi Sarajeh (KSE MMA) zugange. Sarajeh, der mit seinen 1,90 Meter Shooto Europameister ist, hat bisher alle drei Profi MMA-Kämpfe durch Submission verloren. Sein gegenüber Aaron Fröhlich hingegen reiste mit einem Sieg nach Ludwigshafen an. Beide Striker ließen ordentlich die Fäuste fliegen und so war es verwunderlich, dass der Fight am Ende durch einen „Spinnng back kick“ entschieden wurde. Fröhlichs Treffer mit der Hacke gegen den Solarplexus von Sarajeh, ließ diesem die Luft wegbleiben, sodass er einen weiteren Erfolg bei WE Love MMA feiern kann.

Daniel Huchler, der Polizist aus Bruchsal (Frankes Fight Team) betrat das Oktagon gegen das Nachwuchstalent Florin Palagia (Stallion Cage) aus Stuttgart. Hier standen sich ein Grappler und ein Striker gegenüber.

Palagia konnte jedoch weder mit seinen Kicks noch mit harten Punshes zum Erfolg kommen. Als Huchler den Fight schließlich auf die Matte verlagerte, konnte er per „Rear naked choke“ siegen.

Ein weiterer Kampf im Weltergewicht stand mit Paule „Panther“ Häcker von Trigoon Berlin gegen den Frankfurter Ömer Cankardesler (Team Furios) an. Häcker (5:2) hatte seinen letzten Kampf bei We Love MMA in Berlin nach einer Serie von drei Siegen verloren. Er wollte seine Bilanz wieder aufbessern. Doch nach 53 Sekunden der ersten Runde traf Cankardesler den Berliner mit einem harten Haken am Kopf. Der Ringrichter musste den Kampf abbrechen, um Häcker zu schützen. Der Sieg ging durch TKO somit an den Frankfurter.

Auch 2019 kommt We Love MMA wieder in die Friedrich-Ebert-Halle nach Ludwigshafen. Das  Datum wird in Kürze auf www.welovemma.de bekannt gegeben.

Doch alle Kampfsportlieberhaber aufgepasst! Das nächste We Love MMA Event findet am 2. Juni 2018 in der König-Pilsener-ARENA in Oberhausen statt.

Tickets für alle Kampfsportevents der Serie gibt es ab 20,- Euro unter der Tickethotline 01806-570070 oder auf www.welovemma.de

 

Ergebnisse We Love MMA 39:

Roman Kapranov vs. Dustin Stoltzfus; Sieg Stoltzfus, TKO RNC, 1R. 2:37min

Paule Haecker vs. Cankardesler; Sieg Cankardesler, TKO REF STOP, 1R. 0:53min

Florin Palagia vs. Daniel Huchler; Sieg Huchler, TKO RNC, 1R. 3:48min

Aaron Fröhlich vs. Robin Salahi Sarajeh; Sieg Fröhlich, TKO REF STOP, 1R. 1:43min

Norbert Grobelny vs. Emanuel Correia; Sieg Grobelny, TKO RNC, 1:45min.

Paul Köhler vs. Kirjath Forgatsch; Sieg Forgatsch, TKO GnP 1R. 1:19min

Mubarez Sabiullah vs. Christian Jungwirth; Sieg Jungwirth, Slit Decison

Mairbek Erznukaev vs. Jens Oeberleuck; Sieg Erznukaev, TKO GnP 1R. 1:03min

Frederico Gutzwiller vs. Islam Djabrailov; Sieg Gutzwiller, TKO GnP, 1R. 3:53min

Tobis Rosenburg vs. Sven Fortenbacher; Sieg Fortenbacher, TKO RNC, 1R. 3:34min

Shahab Karari vs. Nicola Serra; Sieg Serra, TKO RNC, 1R. 3:13min