Anders als ihr Name vielleicht vermuten lässt, werden Halls of Oblivion im Gedächtnis bleiben.

Was die vier Männer aus Vaihingen/Enz erschaffen, ist ein grausames, leidvolles Ambiente. Halls of Oblivion befördern Themen ans Licht, die gerne verborgen werden und doch nicht vergessen werden sollten. Dabei stellen sie ihr musikalisches Können und Gespür für die Feinheiten des Melodic Death Metals unter Beweis. Einflüsse aus dem Black- und Doom Metal ergänzen den Einsatz von Synthesizern für eine besondere Atmosphäre.
Im Frühjahr 2017 erscheitn das Debütalbum des Quartetts. Einen Vorgeschmack gibt es bereits hier mit der Re-Release ihrer ersten EP „The Blind Legion“.
Schöpferisch tätig sind in erster Linie Sänger und Rhythmusgitarrist Sebastian Ruf, der die Worte in schwarzmetallischer Manier erklingen lässt, und Leadgitarrist Marcel Welte, der melancholische Melodien damit gekonnt in Einklang bringt. Markus Kristen kümmert sich um die Aufnahmen und liefert am Bass das so wichtige wummernde Gerüst für die Songs, während Markus Weber an den Drums für den letzten kreativen Schliff sorgt.
Die langjährigen Freunde sind ein eingespieltes Team, das bereit ist, weit über die Decken der Hallen hinaus bekannt zu werden. Das haben sie schon bei ihrem ersten Auftritt im Juni  2015 auf dem „Rock am Cock Festival“ in Aalen demonstriert, als Halls of Oblivion auf Anhieb das Publikum begeisterte.

Überzeugt euch selbst und tretet ein – in die Hallen des Vergessens!

Genre: Metal
Label: 7Hard
Veröffentlichungs-Datum: 30 Sep. 2016
Katalognr.: digital
EAN/UPC: 4260437271886

[youtube youtubeurl=“epKxphxcGAM“ ][/youtube]