Weiterer Rückschlag für den TV Hochdorf. Die Mannschaft von Stefan Bullacher hat das immens wichtige Spiel beim Tabellenvorletzten HC Oppenweiler/Backnang erneut denkbar knapp mit 26:27 verloren. Bester Werfer der Pfalzbiber war Rückkehrer Tim Götz mit acht Treffern.

Die Hochdorfer hatten sich für dieses richtungsweisende Spiel so viel vorgenommen, nur um dann am Ende wieder mit knapper Niederlage und hängenden Köpfen die Halle zu verlassen und dieselbe Geschichte wie gefühlt jede Woche erzählen zu müssen: gut gekämpft, in den entscheidenden Phasen mit dem Gegner auf Augenhöhe gewesen, aber sich wieder nicht belohnt.

Dabei sah es lange danach aus, als würde der HCOB in der heimischen Karl-Euerle-Sporthalle einen ungefährdeten Sieg einfahren, schließlich waren die Gastgeber über weite Strecken des Spiels das deutlich bessere und abgezocktere Team. Denn gerade in der ersten Halbzeit ließen die Gäste aus der Vorderpfalz die gewohnte Intensität in der Verteidigung vermissen und ermöglichten ihrem Gegner somit immer wieder freie Wurfgelegenheiten, die diese konsequent ausnutzten.

Der Gastgeber packte hingegen kräftig zu und machte es den Pfalzbibern regelmäßig schwer; hinzu kam ein gut aufgelegter Keeper Sven Grathwohl, der über das komplette Spiel hinweg einen nicht unbeachtlichen Teil der wirklich guten Hochdorfer Chancen zunichte machte. Gegen Ende der ersten Halbzeit zogen die Murrtäler dann schließlich auf mehrere Treffer Vorsprung davon, nachdem sich der TVH zuvor noch irgendwie im Spiel gehalten hatte. Das 14:8 kurz vor dem Seitenwechsel war vorläufig die höchste Führung des Spiels, doch Nils Wöschler konnte unmittelbar vor der Sirene noch einen Treffer für die Vorderpfälzer markieren.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wechselte Trainer Stefan Bullacher dann den Torwart: Der A-Jugendliche Sebastian Volk löste den weitestgehend glücklosen Lennart Schulte ab und sollte sich sofort klasse einfügen, als er im ersten Angriff einen Wurf von Rechtsaußen Philipp Maurer fing. Aber auch er konnte in der Folge nicht verhindern, dass die Gastgeber da weiter machten, wo sie vor der Halbzeit aufgehört hatten. Lukas Köder erzielte nach 36 Minuten das 18:11 — die höchste Führung des Spiels.

Immerhin ging jetzt ein Ruck durch die Mannschaft. Besonders die Rückkehr von Mittelmann Tim Götz auf das Spielfeld erwies sich als belebendes Element für das Angriffsspiel, das gegen Ende des Spiels besser funktionieren sollte. Auch in der Abwehr konnten sich die Pfalzbiber nun wieder ein paar Stops erarbeiten, sodass der scheinbar komfortable Vorsprung der Gastgeber nach und nach schmolz.

Vincent Klug erzielte zwölf Minuten vor Schluss das 18:22, doch dann griffen die schwachen Schiedsrichter Johannes Marchlewitz und Christian Stadtmüller mit einer kleinlichen Zwei-Minuten-Strafe gegen Daniel Lanninger zu Ungunsten der Hochdorfer ins Spielgeschehen ein, sodass der Lauf erst einmal gestoppt wurde. Doch selbst davon sollten sich die Hochdorfer nicht beirren lassen, sondern machten immer weiter. Götz, Lanninger und Kreisläufer Nikola Sorda erzielten in der Folge wichtige Tore, doch weil ausgerechnet Götz bei der entscheidenden Abwehraktion unglücklich ausrutschte und Kevin Wolf 30 Sekunden vor Schluss das vorentscheidende 27:25 erzielen konnte, waren die Bemühungen der Pfalzbiber unter dem Strich leider wieder umsonst, sodass sich der HCOB über einen 27:26-Heimsieg und zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenverbleib freuen konnte.

Für den TV Hochdorf ist ein Sieg in den beiden verbleibenden Spielen der Hinrunde Pflicht. Glücklicherweise sind beide Partien Heimspiele. Am Freitag gastiert die HG Oftersheim/Schwetzingen im Sportzentrum (Anpfiff: 20:15 Uhr), Samstag der Folgewoche gibt der VfL Pfullingen seine Visitenkarte ab (Anpfiff: 18 Uhr). In dieser schwierigen Phase ist die Mannschaft extrem auf die Unterstützung der Zuschauer angewiesen. Das Team weiß, was auf dem Spiel steht.

Für den HC Oppenweiler/Backnang spielten: Grathwohl – Röhrle (2/1), F. Schöbinger (1), Sigle (4) – Frank (5), Maurer (1) – P. Schöbinger (7) – Hold (2), Szilagyi (1), Wolf (3), Kuhnle, Köder (1).

Für den TV Hochdorf spielten: Schulte, Volk – Klug (4), Götz (8/1), Gerdon (3) – Schwenzer (2), Lanninger (2) – Sorda (3) – James, Lenz, Bayer, Wöschler (2), Novo, Waldgenbach (2).

Spielverlauf: 3:2 (5.), 4:5 (12.), 7:5 (16.), 10:8 (24.), 14:8 (30.), 14:9 (HZ) – 18:11 (36.), 20:15 (42.), 22:18 (49.), 24:21 (54.), 25:24 (58.), 26:25 (59.), 27:25 (60.), 27:26.

Siebenmeter: 1/1 – 3/1

Zeistrafen: 6 Minuten – 6 Minuten

Zuschauer: 550

Text: Tobias Faller
Bild: Milo Foto