Cityguide Rhein Neckar
Berichte & Fotos

Mike Shinoda „In The End It Doesn´t Even Matter“

Nachdem der Termin in Köln innerhalb weniger Stunden ausverkauft war wurde ein zweiter Termin in der Stadthalle Offenbach angesetzt. Dieser war dann auch ausverkauft, entsprechend viele Fans traten ihren Weg nach Offenbach in Hessen an. Mike Shinoda präsentierte sein Solo-Album welches thematisch die vergangene Zeit nach dem Tod von Linkin Park Frontman Chester Bennigton aufarbeiten sollte.

Dementsprechend bestand seine Setlist aus eigenen Titeln von seinem Solo-Album und den großen Klassikern aus der Zeit bei Linkin Park. Die Songs aus dieser Zeit wurden teils in Akustik Variante aufgeführt um die emotionale Bindung in diese Zeit und zum verstorbenen Sänger noch stärker zu zeigen. Selten konnte man ein so textsicheres Publikum wie an diesem Abend erleben, jeder Song wurde entsprechend der Stimmung in der passenden Lautstärke mitgesungen.

Für alle die diesem wahrscheinlich einmaligem Erlebnis beiwohnen dürften wird dieser Abend noch lange in Erinnerung bleiben. Für viele Fans war dieser Abend eine Möglichkeit auch mit ihren Gefühlen und dem Verlust abzuschließen. Es wurde zu einem sehr emotionalen Abend der durch eine großartige Leistung von Mike Shinoda abgerundet wurde.

Fotos © by Jan Heesch www.rock-genuine.com für Cityguide Rhein Neckar

ähnliche Beiträge

Jürgen Drews bei RPR1

Boris Korpak

World Club Dome Winter Edition mit Hardwell – Pressekonferenz

Boris Korpak

Das Erfolgsmusical GREASE in Mannheim

Boris Korpak

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren mehr Lesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinien