Die Hamburger Dirn INA MÜLLER gab sich am Sonntagabend die Ehre in Schwetzingen. Mit alten und neuen Liedern berichtete sie aus ihrem Leben und darüber was Frauen wirklich wollen. Neben Bierbäuchen, Haarausfall und dem Fremdgehen plauderte sie mit dem Publikum (und mit dem Security-Mann Marcel) auch über quadratische Frauenkörper, Figur formende Unterwäsche und ihrer Jugend auf dem Bauernhof. Mit ihrem echten norddeutschen Humor nahm sie, ganz nach „Inas Nacht“ Manier, nicht nur die Männer, sondern auch sich selbst auf die Schippe. INA MÜLLERS witzige und oftmals selbstironischen Texte handeln von Schuhen, Männerfüßen oder dem Maxi Cosi. Und trotz ihres gebrochenen Beines sprang und tanzte Ina mit „Hummeln im Mors“ über die Bühne. Aber Ina kann auch nachdenklich und natürlich kam auch die Liebe nicht zu kurz. Mit einem Lichtermehr von „1000 Lichtern“ verabschiedete sich die Hamburgerin dann auch schon wieder aus Schwetzingen und wir finden es war nicht nur für die Frauen, ein spaßiger, rundum gelungener Abend.

Fotos & Text by Mathias Utz / CGRN