Cityguide Rhein Neckar
Berichte & Fotos

Night Of The Proms feiert in der Festhalle Frankfurt

Die Night of the Proms ist eine Konzertreihe, bei der klassische Musik mit Popmusik zusammentrifft. Die in Deutschland stattfindenden Konzerte firmierten bis 2010 unter dem Namen The Nokia Night of the Proms, da sie von Nokia unterstützt wurden. Von 2011 bis 2013 war AIDA Hauptsponsor der in diesem Zeitraum AIDA Night of the Proms heißenden Tournee. Seit 2014 ist die Tournee ohne einen Hauptsponsor unterwegs.Die Konzertreihe wurde durch die Last Night of the Proms inspiriert. Dies ist das alljährlich in der Londoner Royal Albert Hall stattfindende Abschlusskonzert der BBC Proms, ein seit 1894 veranstaltetes Festival klassischer Musik (ohne Begegnung mit Pop). Durch die Übertragungen auf den Sendern der BBC seit 1927 findet insbesondere das Abschlusskonzert alljährlich Millionen Zuhörer.

Für 2 Tage besucht die Night of the Proms nun die Festhalle Frankfurt um hier dem Publikum eine imposante Show zu liefern. Erneut wurden zahlreiche Künstler und Legenden der Musikgeschichte für dieses großartige Projekt verpflichtet. Unter anderem hat man Culcha Candela, Melanie C. , Peter Cetera, der zum ersten Mal seit seinem Ausscheiden 1985 wieder Chicago Klassiker live darbietet , Roger Hodgson, Emily Bear, mit 16 Jahren eine der erfolgreichsten Jungpianistinnen und John Miles.

Die einzelnen Künstler bieten ihr Hits abwechselnd auf der Bühne mit Unterstützung des Orchesters dar und liefern somit ein abendfüllendes Programm was den Besucher für fast dreieinhalb Stunden unterhalten soll. In der Hälfte wurde die Show von einer 20 minütigen Pause kurz unterbrochen was bei einer solchen umfangreichen Veranstaltung aber normal ist.

Den Anfang macht das Orchester mit der Ouvertüre aus dem oscarprämierten Film La La Land , die ersten Künstler die die Bühne betreten sind Culcha Candela ,die 3 ihrer Hits spielen , unter anderem Hamma! Und Monsta.

Als zweiter Künstler folgt Emily Bear , die 2001 geborene Pianistin aus Rockford, Illinois. Sie ist damit die jüngste musikalische Interpretin in der Geschichte der Konzertreihe . Ihr Auftritt beginnt schwebend über dem Publikum , ihr Klavier wird mit einer Seilbahn über das faszinierte Publikum geführt und am Ende des Titels landet das Klavier schließlich auf der Bühne.

Als letztes Künstler vor der Pause betritt Peter Cetera die Bühne um seine Hits der Band Chicago zum Besten zu geben. Die hohen Erwartungen werden bestens erfüllt die seine treuen Fans in diesen Auftritt setzen. Schon lange hat man „Hard to say I´m sorry“ nicht mehr mit der Originalstimme gehört.

Nach einer 20 minütigen Pause folgt nach dem Orchester nun Melanie C die einigen noch aus ihrer Zeit bei den Spice Girls bekannt war. Sie feierte aber ebenso große Erfolge als Solokünstlerin was sie an diesem Abend auch zeigt.

Es folgt ein weiterer Auftritt von Peter Cetera und anschließend betritt John Miles zu einem Duet mit Emily Bear die Bühne der Festhalle Frankfurt. Den Klassiker „Music“ muß man nicht näher beschreiben, ein weiter Gänsehautmoment des Abends. Er beendet sein Set mit dem Titel „Baby when you´re gone“ als Duett mit Melanie C.

Mit großen Schritten geht es auch schon in Richtung Finale und somit betritt der letzte noch fehlende Solokünstler die Bühne. Hier handelt es um keinen Geringeren wie den ehemaligen Sänger der Band Chicago Roger Hodgson. Als Headliner der diesjährigen Night of the Proms ist sein Set etwas umfangreicher wie die Setlist der vorherigen Künstler. Mit Titeln wie „School“, „Dreamer“ oder „Breakfast in America“ bringt er final jeden Besucher zum aufstehen. So daß zum Finale niemand mehr auf seinen Stuhl sitzt.

Zum Finale betreten alle Künstler des Abends gemeinsam die Bühne um zusammen den Song „Sky full of stars“ darzubieten und hiermit die atemberaubende Show zu beenden.

Text & Fotos © by Jan Heesch www.rock-genuine.com für Cityguide Rhein Neckar

ähnliche Beiträge

Sunshine Live 90er Party in Mannheim

Boris Korpak

Sting and Shaggy – Sommerliche Rhythmen im Volkspark Mainz

Boris Korpak

CRADLE OF FILTH live in der Batschkapp Frankfurt

Boris Korpak

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren mehr Lesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinien