Cityguide Rhein Neckar
Berichte & Fotos

Samsas Traum im Rüsselsheimer „Das Rind“

Elf Jahre haben diese Songs darauf gewartet, bis sie letztes Jahr als Platte „Scheiden tut weh“ veröffentlicht wurden. Dieses vergessene Album wollten SAMSAS TRAUM auf der gleichnamigen Tour mit 9 Terminen ihren Fans präsentieren. Ich habe es geschafft, sie im Rüsselsheimer „Das Rind“ zu sehen zu bekommen.

Den Anfang des Abends haben die Jungs von EXFEIND aus Trier gestaltet. Die Band spielt Electronic-Rock mit NDH-Elementen. Am 19.01.2018 ist die Platte „Exfeind Nummer Eins“ rausgekommen und die konnten wir jetzt genießen. Bei dieser Musikrichtung nur 2 Musiker auf der Bühne zu sehen, wirkte erstmal nicht sehr vielversprechend. Lian Exfeind hat aber die Bühne echt gerockt und das Publikum voll mitgezogen.

Als zweite Band kamen THIS ETERNAL DECAY. Diese Band aus Italien existiert erst seit einem Jahr, hat aber schon ihr erstes Album „I Choose An Eternity Of This“ rausgebracht. Die Musiker ja auch nicht neu auf der Bühne. Der Sänger Riccardo Sabetti ist bekannt von SPIRAL69 und seinem Solo Projekt RICHARD VON SABETH, den Schlagzeuger Andrea Freda kennen wir von SPIRAL69 und SPIRITUAL FRONT außerdem rundet Pasquale Vico mit seiner Gitarre das Line-Up ab. Die Band spielt Industrial/DarkWave/Synthpop, was für mich musikalisch gar nicht zu diesem Abend passte, aber Kontraste sind andererseits immer gut. Ich habe jede Band und jedes Projekt der Jungs schon mal live gesehen, aber der Auftritt mit THIS ETERNAL DECAY war auf einem neuen, hoheren Niveau – technisch und musikalisch perfekt, absolut sicher und auf jeden Fall hammergeil. Das Publikum war der gleichen Meinung, so viele Leute, wie mitgetanzt haben und echt Spaß hatten. Leider war der Auftritt nach 40 Minuten schon zu Ende. Für mich war das echt nicht genug, obwohl ich, im Vergleich zu den anderen Besuchern, schon beim Soundcheck ein bisschen dabei sein durfte.

Nach einem ganz kurzen Umbau sind SAMSAS TRAUM auf die Bühne gekommen und haben gleich die ganze Bude zum Beben gebracht. Man kann Alexander Kaschte lieben oder auch nicht, da sind sich sogar die Fans nicht immer ganz im Klaren, aber eines steht fest, seine Musik und seine Liveshows sind sehr sehenswert. Natürlich war auch an diesem Abend ein Moschpit zu Stande gekommen – also Stimmung und Party pur. Zum Ende hin wollte das Publikum natürlich nicht ohne „Kugel Im Gesicht (9mm)“ nach Hause gehen, und rief die Band zurück auf die Bühne. Danach war dann aber Schluss.

Nach dem Konzert sind alle Bands noch zum Merch-Stand gekommen und die Fans konnten Fotos und Autogramme sammeln und mit den Musikern etwas trinken und quatschen …

Text & Fotos © by Daria für Cityguide Rhein Neckar

ähnliche Beiträge

Katrin Bauerfeind „Live – Liebe: Die Tour zum Gefühl“

Boris Korpak

Niila faszinieren die Frankfurter Batschkapp

Boris Korpak

Depeche Mode gastierten in der SAP Arena Mannheim

Boris Korpak

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren mehr Lesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinien