Cityguide Rhein Neckar
Musik News

Alexandra Janzen „Erinnerung an die Zukunft“

Es gibt wenige deutsche Pop-Alben die sowohl musikalisch als auch textlich so stark sind wie das Debütalbum von ALEXANDRA JANZEN – eine moderne Liedermacherin mit Bandsound. 

„Ich wollte auf feinsinnige Weise die großen gesellschaftlichen und persönlichen Themen ansprechen. Dabei geht es mir besonders um die Konflikte, die man hat, wenn man auf seine eigene Heldenreise geht, wenn man sich frei macht von allen Konventionen.“

Wer willst du gewesen sein? Das ist die Frage, die hinter dem Albumtitel ERINNERUNG AN DIE ZUKUNFT steht. „Wenn du dir diese Frage stellst, beginnt eine Reise zu dir selbst. Das ist wahre Freiheit für mich.“ 
Die Unabhängigkeit hat sich ALEXANDRA JANZEN immer schon bewahrt. Dank der Unterstützung ihrer Fans und einer großen Crowdfunding Kampagne konnte sie die Produktion in Eigenregie durchführen. 
So hat sie nicht nur die Berliner Produzentin und Songwriterin Maxi Menot für sich gewonnen, sondern auch namhafte Musiker wie Schlagzeuger Jürgen Stiehle (Andreas Bourani), Bassist René Flächsenhaar (Namika), Keyboarder Andi Wisbauer (Phillip Dittberner) und Gitarrist Jan Terstegen (Adel Tawil).

„Die Arbeit mit der Band macht dieses Album zu etwas Besonderem“, sagt Produzentin Maxi Menot, denn alle Songs wurden mit der gesamten Band live im Studio eingespielt. „Wir haben uns über ein Jahr Zeit genommen, viel ausprobiert und den Songs nach den Aufnahmen einen einzigartigen Schliff gegeben. Dadurch ist das Album sehr vielseitig geworden.“ Von absolut hookigen Melodien wie bei „Aus Liebe“, über eher sphärisch angelegte Songs wie bei „Wenn nicht jetzt wann dann“ bis zu Hymnen wie „Mauern“.

ähnliche Beiträge

DIE LEGENDE VON NORD „Tod und Spiele“

Ewelina Cender-Korpak

VIZE „Stars“ (feat. Laniia)

Ewelina Cender-Korpak

ANTIHELD „Goldener Schuss“

Ewelina Cender-Korpak

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren mehr Lesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinien