Cityguide Rhein Neckar
Musik News

ASHES OF ARES „Well of Souls“

ASHES OF ARES kehren mit dem lang erwarteten Nachfolger ihres selbstbetitelten Debütalbums zurück.
„Well of Souls“ präsentiert eine erhöhte Intensität und einen breiteren Sound, der auf dem Fundament des ersten Albums aufbaut und die Songwriting-Partnerschaft von Matt Barlow und Freddie Vidales weiter festigt.
Van Williams, ehemaliges Ashes Of Ares-Mitglied und enger Freund, steuert die hämmernden Drum-Beats bei, während Jonah Weingarten von Anfang an mit einem mitreißenden Intro auf das Album Stimmung macht.

„Consuming The Mana“ trifft dich mit einer Geschichte der alten hawaiianischen Kriegerkultur direkt ins Gesicht. „The Alien“ folgt mit einem technischen Mix aus Harmonien und Riffs und erzählt die Geschichte des Auftauchens des mächtigsten Champions der Menschheit. „Unworthy“ verdunkelt die Stimmung und stellt den perfekten Hintergrund dar, wenn jemand gegen seine inneren Dämonen vor der Entfesselung der Welt kämpft. „Soul Searcher“ mit seinem eindringlichen akustischen Klang vermittelt den Verlust des verratenen Geschichtenerzählers. „Sun Dragon“ nimmt das Tempo auf, während es den Weg eines erdzerstörenden Phänomens erzählt. „Transcending“ wird zu einem kraftvollen, hämmernden Angriff, der den unerbittlichen Kampf veranschaulicht, den viele ertragen müssen. „Let All Despair“, „In The Darkness“ und „Spirit Of Man“ sind eine Trilogie, in der der „Well of Souls“ die Macht hat, die Erde vom Sterben abzuhalten. Die drei Songs bauen langsam zu einer treibenden, pumpenden Hymne auf und gehen dann zu einem melancholischen Ende über, wo das Überleben der Erde noch in Frage steht. „Time Traveller“ ist eine geradlinige Power-Metal-Science-Fiction-Reise durch zukünftige Generationen. „The God of War“ ist der schwere Abschluss, der seinem Namen gerecht wird.
Der Bonustrack „You Know My Name“ ist eine Hommage an den verstorbenen Chris Cornell. Als große Fans der James-Bond-Filmreihe und Mr. Cornell, waren sowohl Matt als auch Freddie der Meinung, dass ihr liebstes Titellied aus „Casino Royale“ perfekt zu diesem Tribut passt.

ASHES OF ARES sind:
Matt Barlow – Vocals
Freddie Vidales – Guitars, Bass

„Well of Souls“

  • Band: ASHES OF ARES
  • Label: ROAR! / Soulfood 
  • Genre: Heavy Metal
  • : 09.11.2018
  • AmazonBei Amazon kaufen
  • iTunesBei iTunes kaufen

ähnliche Beiträge

Black As Chalk „OURO“

Ewelina Cender-Korpak

MÜNCHNER RAPPER TILOS VERÖFFENTLICHT NEUE SINGLE!

Ewelina Cender-Korpak

SUNDAYS „Wiaca“

Ewelina Cender-Korpak

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren mehr Lesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinien