Cityguide Rhein Neckar
Musik News

Vom Globetrotter zum international gefeierten Star

Ludwigshafen, 11. Januar 2019

Alice Merton ist in ihrem jungen Leben schon viel herumgekommen: In Frankfurt geboren als Tochter einer Deutschen und eines Iren, aufgewachsen in den USA, Kanada und England, zog es sie zum Studium wieder in ihr Geburtsland Deutschland. Dort legte die Sängerin schließlich den musikalischen Grundstein für ihre erfolgreiche Karriere. Am 18. Januar erscheint nun ihr Debütalbum „MINT“. RPR1. hat es zu seinem Album der Woche gekürt.

Anfangs sah es nicht danach aus, als ob aus Alice Merton ein Popstar werden würde. Nach ihrem Schulabschluss zog sie zunächst nach Augsburg, um Wirtschaftswissenschaften zu studieren – und brach nach drei Semestern ab, um sich ganz der Musik zu widmen. Merton begab sich 2013 nach Mannheim, um an der dortigen Popakademie Popmusikdesign mit den Schwerpunkten Komposition und Songwriting zu studieren. Die Musikwelt außerhalb Mannheims nahm erstmals 2015 von ihr Kenntnis, als sie als Songwriterin und Sängerin auf dem Album „The Book of Nature“ der Berliner Band Fahrenhaidt erschien.

2016 war in vielerlei Hinsicht ein bahnbrechendes Jahr für Alice Merton: Zuerst gewann sie den Bundesförderpreis Jugend kulturell in der Kategorie Acoustic Pop. Nach einem Umzug nach Berlin gründete sie ihr eigenes Label Paper Plane Records International, unter dem sie Ende 2016 ihre Single „No Roots“ veröffentlichte – ein Song über das Gefühl, nirgendwo wirklich zu Hause zu sein. Damit erreichte sie Platz 2 der deutschen Charts, Platz 1 in Frankreich und siebenmal Platin in mehreren Ländern.

Nach dem Erscheinen von „No Roots“ auf einer EP Anfang 2017 konzentrierte sich Merton fast zwei Jahre lang auf die Arbeit an ihrem Debütalbum „MINT“,  das neben „No Roots“ weitere Songs mit Hitpotenzial enthält. Die Single „Lash out“ etwa handelt von Momenten, in denen Menschen die Nerven verlieren.

Der letzte Albumtitel „Why So Serious“ ist der wahrscheinlich poppigste Song auf dem Album, während mit „Honeymoon Heartbreak“ auch eine Ballade auf dem Album vertreten ist. „Funny Business“, der vierte Track und die jüngste Single von Alice Merton, der von Vertrauen handelt, wurde nicht zuletzt von John Hill produziert, der unter anderem auch mit Portugal. The Man zusammengearbeitet hat.

2019 spielt Alice Merton auch einige Konzerte zwischen der Südpfalz bis nach Köln:

  • 25.03.2019 Rockhal, Esch-sur-alzette, Luxembourg
  • 29.03.2019 FZW, Dortmund
  • 31.05.2019 Alte Oper, Frankfurt am Main
  • 08.06.2019 Open Air im Tanzbrunnen, Köln
  • Website: https://www.alicemerton.com/
  • Facebook: https://www.facebook.com/alicemerton
  • Instagram: https://www.instagram.com/alicemerton/
  • Twitter: https://twitter.com/AliceMerton
  • Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCVxrTuGYoEvz26wYrq1uGjQ

Bildunterzeile: Das Debütalbum „MINT“ der Sängerin Alice Merton ist das Album der Woche bei RPR1.

Foto: Paper Plane Records International

ähnliche Beiträge

CAROUSEL KINGS präsentieren neuen Song „Monarch“

Ewelina Cender-Korpak

ERADICATOR feiert Videopremiere zu „Trigger To Apocalypse“

Ewelina Cender-Korpak

UCHA „Mesmerized“

Ewelina Cender-Korpak

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren mehr Lesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinien