7 C
Mannheim
25. Februar 2020
Musik News

Where Did Nora Go "Womb of Life"

Die Sängerin, Cellistin und Komponistin Astrid Nora ist endlich wieder mit ihrem Projekt Where Did Nora Go nach einer Pause da, in der Zeit widmete sie sich ihren zu früh geborenen Zwillingsmädchen.
Es war ein langer Kampf, der jedoch das bestmögliche Ergebnis gebracht hat. Man kann beide Aspekte in der neuen Musik deutlich spüren. Where Did Nora Go tritt noch klarer, verletzlicher und stärker als je zuvor auf. Alle überflüssigen Schichten wurden abgezogen, und was übrig bleibt, ist ein fast nacktes Bild, in dem sich Astrid Nora verzaubernde und erstaunliche Stimme wirklich entfalten kann. Die Jahre waren gut für die Sängerin, ihre Musik und Kreativität, und die neue Zusammenarbeit mit dem Produzenten Brian Batz (Sleep Party People) hat sich als äußerst erfolgreich erwiesen. 
Die EP wurde im berühmten Kopenhagener Studio “The Village Recording“ mit den beiden phänomenalen Musikern Jacob Haubjerg (Savage Rose, Luster, Kira Skov) und Anders Bach (Irah, MØ, Bisse) live aufgenommen. Alle Songs sind One-Takes und die meisten sogar First-Takes, so dass alles sehr knackig und lebendig ist. Astrid Nora erzählt über die EP: 
“Over the past four years I have been through a very intense period with my two premature twin girls, with death knocking at our door several times. But when I look back, what is most prevalent is a deep amazement at the vast magnitude of life and a feeling of being carried through. The first many years of my life was a feeling of endless battle uphill – ‘against all odds’. I now feel that I have been allowed to receive all the goods. To be protected. – That the universe is indeed on our side if we allow – and believe in it. I have leaned far more into the spiritual side than on my previous albums. I have done this out of necessity and in order to rescue myself and my girls through this traumatic period. But despite the grief and exhaustion, the undercurrent of the music on this EP is a sense of hope and a light and a deep love that I hope shines through and catches the listener”.
WDNG debütierte erstmals mit der Veröffentlichung der EP “Away, Away, Away, Away” im Jahr 2012. Seitdem hat sie zwei hochgelobte Alben veröffentlicht, „Where Did Nora Go“ im Jahr 2013 und „Shimmer“ im Jahr 2014, die beide auf deutschen Labels erschienen sind.
Die charismatische Sängerin wurde mit Künstlern, wie Antony Hegarty, Björk und Kate Bush verglichen und 2014 von der dänischen GAFFA (größte Musikzeitschrift in DK) als “Danish Female Artist of the Year” nominiert. Ihre Stimme hat eine seltene Schönheit, eine Kraft und Intensität und mit ihrer Musik schafft sie einen einzigartigen Raum, der den Hörer aus Zeit und Raum in ein paralleles Universum von verträumten und himmlischen Klängen zieht. Auf der neuen EP gibt es noch mehr Raum für Reflexion und Eintauchen und das Cello wird vorübergehend durch das Klavier ersetzt, da die Sängerin hauptsächlich neue Musik auf dem Klavier in den Löchern von Zeit und Raum komponiert hat, die in den letzten Jahren entstanden sind.

Related posts

Raymond Wright "Strikly Real"

Ewelina Cender-Korpak

TVINNA veröffentlicht erste Single und Video zu „The Gore“

Ewelina Cender-Korpak

folkshilfe "Sing"

Ewelina Cender-Korpak

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren mehr Lesen