Cityguide Rhein Neckar
Interviews

„Naturmedizin für Frauen“ Ein Gespräch mit Maria Lohmann

1. In Ihrem neuen Kompakt-Ratgeber schreiben Sie, dass Naturmedizin für Frauen ideal sei, denn sie kennt ihrem Wesen nach keine Grenzen zwischen Körper, Geist und Seele. Was ist das Besondere an der Gesundheit der Frau?

Maria Lohmann: Alle Frauen sind mit dem ureigenen Rhythmus der Natur sehr eng verbunden, ohne dass ihnen das vielleicht immer bewusst ist. Denn jede weibliche Lebensphase geht mit hormonellen Veränderungen einher, die das Wechselspiel von Hormonen, Nervensystem und Psyche beeinflussen. Diese weiblichen Regelkreise sind ein feines und sensibles System. Die Naturmedizin ist ideal, dieses innere System mit seinen einzigartigen Energien zu regulieren und zu harmonisieren.

2. Bei einer Frau geht jeder große Lebensabschnitt mit einer mehr oder weniger starken hormonellen Veränderung einher. Welche Beschwerden sind typisch für die jeweiligen weibli-chen Lebensphasen?

Maria Lohmann: Jede Zeit hat ihre Besonderheiten. Durch das moderne Leben können die Hormone aus der Balance geraten – mit vielfältigen Folgen für den weiblichen Körper. So ha-ben heutzutage die beruflichen und privaten Belastungen von Frauen, häufig als permanentes Gehetztsein empfunden, mitunter fatale Auswirkungen auf den ganzen Körper. Dieser Dauer-stress löst ungesunde biochemische und hormonelle Prozesse aus – mit vielfältigen Folgen ob prämenstruelles Syndrom (PMS), Störungen der Fruchtbarkeit, Erschöpfung, Schlafstörungen, Herpes, Kopfschmerzen und Migräne, Übergewicht sowie Verdauungsprobleme wie z.B. Reizdarmsymptome. Zusätzlich belastet die langjährige Einnahme der „Pille“ den Mikronährstoffhaushalt und die Leber, denn über sie werden Hormone abgebaut. Durch die hormonelle Umstellung in den Wechseljahren schaltet der Stoffwechsel einen Gang runter und der Kalorienbedarf sinkt. So brauchen beispielsweise Frauen ab 50 zusätzlich mehr hochwertiges Eiweiß, um Zell- und Gewebereparaturen im Körper zu unterstützen. Fazit: Für alle Lebensabschnitte brauchen wir eine ganzheitliche Betrachtungsweise beziehungsweise Ganzheitsmedizin, wie ich sie in dem Buch vorstelle.

3. In diesen Zeiten werden besondere Anforderungen an Körper, Geist und Seele gestellt, die sich mit einer natürlichen Medizin gut meistern lassen. Welche Therapieformen gibt es hier, und wie wirken diese? 

Maria Lohmann: Die Naturmedizin kennt zuverlässige Hilfe bei mehr als den 40 häufigsten Frauenbeschwerden wie Zyklusstörungen, Beschwerden rund um den Zyklus, Myome, Migräne, Wechseljahre, Blasenbeschwerden, Erschöpfung und Energiemangel, Schilddrüsenüberfunktion und -unterfunktion und vieles mehr. Aus dem Reichtum der Natur stehen uns Heilpflanzen, spezielle Frauenkräuter und Phytohormone, Homöopathie, Bachblüten, Öle und Blüten zur Verfügung. Außerdem gibt es zahlreiche Lösungen für eine bessere Ernährung, mehr Entspannung und hormonellen Ausgleich.
Mit dem Buch lernen Frauen ihren Körper besser kennen, verstehen energetische und hormonelle Zusammenhänge und erhalten wertvolle Informationen und Tipps zur Lebensweise und Selbsthilfe. Das Buch soll helfen, dass Frauen sich in ihrer Weiblichkeit wohl fühlen und wertschätzen.

4. Viel stärker als der Mann bleibt die Frau mit ihren physiologischen Abläufen den Rhythmen der Natur auf ganz selbstverständliche Weise verbunden. Woran liegt es, dass in unserer modernen Zeit diese enge Verbindung mehr und mehr verloren geht?

Maria Lohmann: Unsere Gesellschaft ist gekennzeichnet durch hohe Geschwindigkeit und An-forderungen. Insbesondere Frauen haben eine enge Taktung im Alltag und wollen alles perfekt machen. Die Verbindung zur Natur geht dabei oft verloren. Frauen sollen heutzutage erfolgreich im Beruf sein, zugleich fürsorgliche Mutter, Familienmanagerin, sportlich und gut aussehend. Hauptübeltäter ist das Stresshormon Cortisol. Unter Stress schüttet der Körper Adrenalin aus. Die Biochemie des Körpers läuft aus dem Ruder. Naturmedizin hilft, das körperliche und seelische Gleichgewicht wiederherzustellen.

5. Vielen Frauen machen auch die typischen Wechseljahres Beschwerden, wie Stimmungsschwankungen, Hitzewallungen oder Schweißausbrüche, zu schaffen. Mit welchen Thera-pien kann hier regulierend und lindernd Abhilfe geschaffen werden?

Maria Lohmann: Mit den Wechseljahren kann eine Frau besser umgehen, wenn sie weiß, was sich genau dabei im Körper abspielt. Bestimmte Kräuter, Arzneipflanzen, Phytohormone und Heilmittel erleichtern die Wechseljahre. Hormone bestimmen nicht nur unser Verhalten und Befinden mit – sondern auch unsere Belastbarkeit und unseren Energiehaushalt. Hier spielt die heilende Kraft naturbelassener, vollwertiger Ernährung eine wichtige Rolle.

6. Die Heilpflanzenkunde oder Phytotherapie ist eine der ältesten Behandlungsformen überhaupt. Auch heute noch gilt sie als das wichtigste natürliche Heilverfahren für Frauen. Was ist der Grund dafür?

Maria Lohmann: Das Wissen um die natürliche Kraft der Pflanzen ist traditionell in Frauenhand und wurde von einer Generation zur nächsten weitergegeben. Auch heute noch ist die Pflanzenheilkunde ein wichtiges natürliches Heilverfahren für Frauen. Frauenkräuter helfen bei der Regulierung des hormonellen Gleichgewichts. So gibt es Progesteronpflanzen (Progesteron spielt in der zweiten Zyklushälfte die Hauptrolle) und Pflanzen mit östrogenartiger Wirkung. Weitere Beispiele: Der Frauenmantel ist eine weibliche Universalpflanze, die das hormonelle Gleichgewicht und den Monatszyklus reguliert. Mit der Mariendistel haben wir eine leberstärkende Heilpflanze mit einem positiven Effekt auf die Hormonbalance. Ebenso gibt es Pflanzen, die die übermäßige Schweißbildung hemmen und eine spezielle Wirkung auf den weiblichen Körper in der Lebensmitte besitzen.

7. In der Aromatherapie werden die aus Pflanzen gewonnenen ätherischen Öle verwendet, die als Duftstoffe ihre wohltuende Wirkung auf Körper, Geist und Seele entfalten. Warum eignet sich dieses Heilverfahren so gut zur Behandlung von Frauenleiden?

Maria Lohmann: In der Aromatherapie werden die aus Pflanzen gewonnenen ätherischen Öle verwendet, die als Duftstoffe ihre wohltuende Wirkung auf Körper, Geist und Seele entfalten. Es gibt viele Möglichkeiten der Anwendung: als Badezusatz, Körperöl, beim Inhalieren oder in der Duftlampe. Das ist ein Lösungsansatz für eine natürliche und erfolgreiche Selbstregulation. Oft sind es nur winzige Stellschrauben, an denen Frau leicht drehen kann – wie, das verrät dieses Buch. Das praktische Buch ist ein kleiner Schatz für jede Frau.

8. Worauf sollten Frauen besonders achten, wenn sie ihre Beschwerden mit Naturmedizin behandeln wollen?

Maria Lohmann: Das sollte am besten in Abstimmung mit der Frauenärztin erfolgen. Jede Frau sollte zudem jedes Jahr die Vorsorgeuntersuchungen bei der Frauenärztin in Anspruch neh- men. Eine besondere medizinische Zeit sind Schwangerschaft und Stillzeit. Dann sollten alle naturheilkundlichen Verfahren, jede Selbstbehandlung vorher mit der Ärztin oder Hebamme besprochen werden.

9. Sie schreiben über die geheime Macht der Hormone …

Maria Lohmann: Hormone steuern alle wichtigen Vorgänge im Körper: Sie regeln den Stoffwechsel, haben Einfluss auf das Wohlbefinden. Hormone sind die heimlichen Herrscher über unsere Körperfunktionen. Wenn wir verstehen, wie die Hormone wirken, können wir in allen Lebenslagen gerne Frau sein – ganz natürlich. Von der Menstruation bis zu den Wechseljahren und darüber hinaus – die Naturmedizin hält für jeden Lebensabschnitt die passenden Mittel bereit.

Maria Lohmann ist Heilpraktikerin und führt eine Praxis für Naturheilkunde in München. Sie war in mehreren medizinischen Verlagen tätig, arbeitet als freie Medizinjournalistin und Buchautorin und hat sich dabei besonders auf naturheilkundliche Themen spezialisiert. Von ihr ist u.a. der erfolgreiche Rat-geber „Laborwerte verstehen“ erschienen. www.maria-lohmann.de

ähnliche Beiträge

Interview mit Maria Holl

Ewelina Cender-Korpak

Interview mit Produzent Graham King

Boris Korpak

Cityguide traf LISSIE zum Interview

Boris Korpak

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren mehr Lesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinien