Cityguide Rhein Neckar
Interviews

Special: Artists and their Tattoos: Rääph Thom from Replaced by Coma

Unsere Suche geht weiter und heute haben wir einen Gast aus Österreich – Rääph Thom, der fürs Schlagzeug bei REPLACED BY COMA verantwortlich ist. Die Musik der Band liegt im Bereich Alternative Metal, Groove Metal, Crossover, Nu Metal und Post Grunge. Obwohl die Band schon seit 2011 existiert, treten die Jungs erst seit Mai diesen Jahres unter dem Namen REPLACED BY COMA auf.

Aber jetzt reden wir über unser wichtigstes Thema – Tattoos – und da hat unser heutiger Gast viel zu bieten.

 Wann wurde das erste Tattoo bei Dir gestochen und für welches Motiv hast Du Dich entschieden? Wie lange musstest Du darüber nachdenken?

Meine ersten beiden Tattoos sind einmal der Nasty War Schriftzug und das Anachary Love von Nasty an den Sprunggelenken. Ich habe es mir mit 19 Jahren Stechen lassen. Ich musste nicht lange darüber nachdenken, weil diese Band mir persönlich viel bedeutet.

Wie viele Tattoos hast Du insgesamt? Gibt es davon welche von denen Du eine Geschichte erzählen könntest/möchtest und was sie Dir insbesondere bedeuten?

Mittlerweile habe ich aufgehört zu zählen, habe beide Arme voll, Brust und Bauch und vereinzelt über die Beine verteilt. Mein linker Sleeve ist ein kompletzer Star Wars Sleeve, weil ich schon als kleiner Junge von Star Wars sehr angezogen war, ich liebe Star Wars über alles!

Planst Du Dir weitere Tattoos stechen zu lassen?

Ja natürlich! Mein Hals soll noch vollwerden und beide Beine.

Wurden alle Tattoos bei demselben Tätowierer gestochen? Wie hast Du den Tätowierer ausgewählt und wer hat die Skizze(n) für Dich gemacht?

Nein. Ich habe verschiedene Künstler an mir arbeiten lassen. Ausgewählt, hmmm kann man das so sagen? Mir hat einfach die Arbeit der Künstler gefallen das ich gesagt habe genau sowas will ich von dir! Ich habe jeden Künstler meine Vorschläge gesagt und sie kamen immer mit einer besseren Idee, die mir gefiel.

Wie lange hat die längste Sitzung gedauert?

7 Stunden hahahha

Tattoos stechen zu lassen ist schmerzhaft. Wie kannst Du die Schmerzen während der Sitzung aushalten, was lenkt Dich ab?

Ich rede viel mit den Künstlern oder schau mir irgendwelche Serien an.

Hast Du jemals bereut ein Tattoo stechen zu lassen?

Ja… Meine Brust wird zum 3. mal gecovert….

Welche Arten von Tattoos sind für Dich tabu, welche würdest Du niemals stechen und Dir auch niemals stechen lassen?

Maori, Tribals und sonstiger 0815 Bullshit

Es heißt, es macht süchtig, sich tätowieren zu lassen – hat man einmal damit angefangen kann man nicht mehr aufhören. Wie siehst Du das?

Da ist wirklich etwas dran. Ich sehe es mittlerweile als eine Art Therapie. Einfach mal alles vergessen und abschalten.

Im Moment ist es modern sich tätowieren zu lassen, viele Leute denken gar nicht darüber nach, dass sie das Tattoo das ganze Leben tragen müssen. Sie wollen cool sein und mit dem Strom schwimmen. Oftmals kommen sie zum Tätowierer mit der Aussage „zeigen Sie mir, was Sie haben“. Wie denkst Du darüber? Der Tätowierer arbeitet dann nicht mehr als Künstler sondern wird zum „Massenproduzenten“.

Viele Tättoowierer stechen dir nicht mal das was du willst besonders kein 0815 was jeder hat. Ich überlege mir genau was ich haben möchte und der Künstler und ich wissen ganz genau das es ein Unikat wird. Ich lasse meine Tättoowierer genug Freiraum, schliesslich wissen sie ja wie etwas am besten aussieht.

Früher herrschte die verbreitete Meinung Tattoos seinen asozial – man hatte Schwierigkeiten eine Anstellung zu finden. Hat sich diese Meinung heute geändert oder muss man noch immer mit Vorurteilen rechnen? 

Ich denke, da wir in einer modernen Welt leben, sieht das mit den Tattoos am Arbeitsplatz nicht mehr so tragisch aus. Meine Eltern sind halt noch total Old-School eingestellt, weil in ihrer Zeit nur Seefahrer und Häftlinge Tattoos hatten.

Zu guter Letzt… was empfiehlst Du unseren Lesern, die ihr erstes Tattoo planen? Worauf sollten sie achten bzgl. Auswahl des Studios, des Tätowierers, der Stilrichtung… Welche Ratschläge hast Du?

Sie sollten sich GAAAAAANZ genau überlegen was sie haben wollen. Am besten das Studio mal anschauen ob dies in hygienisch sauberen Zustand ist, dann mit dem Künstler reden was man sich vorstellt und wie er es machen würde, Stilrichtung beim ersten Tattoo glaub ich spielt da keine grosse Rolle man sollte sich nur im klaren sein, dass man es ein Leben lang mit sich trägt.

Project by Daria Tessa and Daniela Vorndran, Interview by Daria Tessa

Photos by Rääph Thom

 

ähnliche Beiträge

Special: Artists and their Tattoos – Matthias Richter

Boris Korpak

Special: Artists and their Tattoos – M’era Luna Tattoo Special 2019

Boris Korpak

Interview mit BÜLENT CEYLAN

Boris Korpak

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren mehr Lesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinien