Cityguide Rhein Neckar
Adler Mannheim

2. Shutout für Dennis Endras in Halbfinalserie 

Der Knoten platzte im Schlussdrittel – 3. Sieg in Halbfinalserie
 
Nach einem souveränen Auswärtssieg der Adler Mannheim in Köln ging es am heutigen Eishockeynachmittag im heimischen Ufo in Spiel 3 in der Best of Seven Serie. 
 
Ziemlich ruhig gestalteten sich die Anfänge des ersten Spielabschnitts – ähnlich wie das Einlaufen in die Arena, bei dem ein Teil der Mannschaft nachkam. Doch auch Köln ließ mächtig auf sich warten beim Einzug auf das Eis. Die Ruhe in den 20 Minuten behielt nicht lange Bestand, denn Köln versuchte sein Glück und setzte Mannheim gezielt unter Druck. Auch wenn es zwischenzeitlich wirklich eng war und Dennis Endras zwischen den Pfosten mächtig in Beschlag genommen wurde, ging die Scheibe nicht hinter die Linie – Zwischenstand 0:0.
 
Das Mitteldrittel wurde von zahlreichen Bankstrafen geziert. In der 29. Minute erlöste Katic die Mannheimer Fans vom langen Warten auf den Befreiungsschlag. Huhtala nahm Wesslau die Sicht und Katic bekam die Scheibe von Moritz Seider, der gestern seinen 18. Geburtstag feierte auf die Kelle und holte zum Schlagschuss aus. Despres legte sich aufgrund einer Strafe wegen hohen Stocks zu allem Übel noch mit dem Schiedsrichter an und stieß ihn von sich weg. Hierfür gab ein 7 Minuten Powerplay für die Gastgeber und eine verfrühte Dusche auf Kölner Seite. In Unterzahl erwiesen sich die Kurpfälzer allemal in wesentlich frischerer Form als in Überzahl, denn die 7 Minuten blieben ohne weiteren Treffer. Insgesamt eine eher durchwachsene Leistung der Blau-Weiß-Roten mit jeder Menge Luft nach oben – Zwischenstand 1:0.
 
Im Schlussdrittel wurde nochmal richtig um jede Scheibe gekämpft. Matthias Plachta holte sich in der 42. Minute die Scheibe durch den Rebound am Schoner von Wesslau auf die Kelle und legte nach. Pavel Gross nutzte jede freie Minute um mit seiner Mannschaft ins Gespräch zu gehen und Anweisungen für das weitere Vorgehen zu geben. Den guten Draht zur Mannschaft bewies Pavel Gross bereits in der Saison und auch in den Playoffs kommt er hervorragend an sein Team heran. Denn bereits in der 51. Minute rappelte es erneut im Kasten von Wesslau, der den Puck von Desjardins unter die Latte bekam. Drei Minuten später legte Luke Adam Kölns Goalie ein weiteres „Oster“-Ei und verlängerte zum 4:0. Der Kasten von Dennis Endras, der auch am heutigen Eishockeynachmittag wieder eine herausragende Leistung aufs Eis legte, blieb leer. Somit holten die Blau-Weiß-Roten heute Nachmittag den 3. Sieg in der Halbfinalserie – Endstand 4:0.
 
Text J. Bamberger / Bilder D. Glaser // CGRN
 
 

ähnliche Beiträge

Überragender Auftakt mit 7:2 Heimsieg und Hattrick für Desjardins

Daniel Glser

Adler Mannheim haben VOLL GEPUNKTET

Boris Korpak

Tag der offenen Tür beim Fanprojekt

Boris Korpak

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren mehr Lesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinien