Adler bändigen Straubing Tigers – Endstand 6:1

Mannheimer Hattrick für Huhtala 

Zum Einstieg in den heutigen Eishockey-Nachmittag wurde Garrett Festerling zu seinem 500. DEL Spiel geehrt und mit Trikot und Blumen beschenkt. Im Anschluss trafen die Adler zum zweiten Mal an diesem Wochenende auf Tigers, jedoch heute auf die aus Straubing.

Bereits in der 3. Spielminute eröffnete David Wolf mit dem ersten Treffer der Partie, spielte Zatkoff aus und schob die Scheibe hinter die Linie. Die Chance für Straubing in Überzahl blieb ohne Erfolg, jedoch 3 Minuten vor Schluss erzielte Marco Pfleger im Alleingang den Gegentreffer unter die Latte. Ruhig, ausgeglichen und dominant zogen die Blau-Weiß-Roten zum Konter. Gekonnt legte Andrew Desjardins zum zweiten Mal an diesem Nachmittag die Scheibe im Assist auf die Kelle. In diesem Fall war es Matthias Plachta, der den Puck über den Querpass erhielt und die Mannheimer in Führung schoss – Zwischenstand 2:1.

Im mittleren Spielabschnitt ging es weitaus mehr zur Sache und die Mannschaften kamen wesentlich wacher und konzentrierter aus der Kabine. In der 44. Minute schaffte es das Dreiergespann Plachta, Smith mit Torschütze Huhtala die Scheibe in Überzahl zu versenken. 4 Minuten später legte nochmals Huhtala ebenfalls in Überzahl nach und fand den Weg im großen Trubel vor das Tor und hinter die Linie. In der letzten Minute ertönte eine weitere Sirene, die jedoch nicht gezählt werden konnte, da die Schlittschuhbewegung in Richtung Tor ging – Zwischenstand 4:1.

Zu Beginn des Schlussdrittels fand auf Seiten der Gastgeber ein Torhüterwechsel statt und Dennis Endras nahm die Position zwischen den beiden Pfosten ein. Konstant und konzentriert spielten die Kurpfälzer ihr hart trainiertes Spiel. Das wurde ebenfalls im Powerplay belohnt, denn Huhtala feierte an diesem Abend seinen 1. Hattrick bei den Adler Mannheim. 2 Minuten vor Schluss holte Desjardins zum Siegtreffer aus, der wiederum durch den Videobeweis ohne Torhüterbehinderung bestätigt wurde – Endstand 6:1.

Die Fans feierten bis in den letzten Rang und freuten sich über einen weiteren Sieg und die Tabellenführung im heimischen Ufo.

Text JB / Bilder DG // CGRN

 

- Anzeige -