Cityguide Rhein Neckar
Adler Mannheim

Cody Lampl im Interview…

Eishockey.  Seit dieser Saison spielt der Mann mit dem wettbewerbswürdigen Bart im Trikot der Adler Mannheim. Cody Lampl kam aus dem Norden Deutschlands in die Kurpfalz und hat sich mittlerweile sowohl privat wie auch sportlich gut eingelebt. Noch wartet der Verteidiger auf sein erstes Tor, aber das hat er sich ja vielleicht für die Playoffs aufgehoben. 

Gibt es einen Unterschied zwischen den Spielen gegen  Spitzenteams der Liga und Arbeitssiegen  wie heute gegen Krefeld? 

Cody Lampl:   Ich sehe hier keinen wesentlichen Unterschied. Gerade gegen uns will jeder gut spielen und sein bestes geben. Fast alle Teams sind hungrig, sie haben die Playoffs vor Augen. Sie kennen unsere Stärken und wollen uns das Leben auf dem Eis so schwer wie möglich machen. Wir müssen immer hochkonzentriert sein.

Eishockey in Bremerhaven und Eishockeystadt Mannheim. Welche Unterschiede stellen Sie hier fest?

Lampl: Die Aufmerksamkeit für das Eishockey ist  hier in Mannheim sehr groß. Hier solltest du möglichst oft die Spiele gewinnen, sonst ist es nicht lustig. Das ist wohl der gravierendste Unterschied zu Bremerhaven. Zudem gibt es hier einen großen Kader sehr guter Spieler, du musst dich in jedem Training neu beweisen. 

Sie haben ja quasi schon einen Play-off-Bart. Wie aufwändig ist die Bartpflege?

Lampl: Es geht. Ich trage schon viele Jahre einen Bart. Im vergangenen November habe ich ihn zum ersten Mal seit zehn Jahren rasiert. Für die Playoffs bin ich in dieser Beziehung schon optimal vorbereitet.   pete

Bild DG CGRN // Text Peter Engelhardt Wochenblatt Mannheim

ähnliche Beiträge

Adler gewinnen klar gegen Iserlohn

Daniel Glser

NIEDERLAGE IN SPIEL VIER

Daniel Glser

ADLER WEITER IN DER ERFOLGSSPUR

Daniel Glser

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren mehr Lesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinien