Frank Mauer holt den 4:5 Auswärtssieg nach Shootout

Nicht lange galt es auf den Titelverteidiger und amtierenden Meister EHC Redbull München zu warten. Bereits an Spieltag 8 begrüßten die Adler Mannheim den Münchner Gegner vor heimischen 11.465 Zuschauern. 

In den ersten 20 Minuten gelang es beiden Mannschaften sich buchstäblich die Scheibe hin und her zu spielen. Ein ständiges auf und ab, Fehlpässe und Probleme beim Spielaufbau der Münchner ließen das 1. Drittel etwas schwanken, welches trotz kleiner Schwierigkeiten nicht ohne Tore bleib. Garrett Festerling holte zum ersten Treffer des Abends in der 3. Minute aus, der Gegentreffer mittels Rebound ließ von Jason Jaffray jedoch nicht lange auf sich warten. Phil Hungerecker rückte in der 16. Minute Danny aus den Birken nicht von der Seite, was mit einem weiteren Treffer für die Gastgeber belohnt wurde – Zwischenstand 2:1. 

Das Mitteldrittel schmeckte den Mannheimern so gar nicht, denn bereits in der 25. Minute folgte der Schlenzer von Trevor Parks zum Ausgleich.  Zwischenzeitlich erhitzten sich die Gemüter; Wortgefechte und Fausthiebe bestimmten die mittleren 20 Minuten und verursachten kurzzeitige Aufenthalte in der Kühlbox. Daryl Boyle holte zum Nachschuss aus und zwang Dennis Endras chancenlos in die Knie. Der Ausgleichtreffer des Finnen Huhtala verursachte den Videobeweis, wurde jedoch durch die Unparteiischen als Treffer gewertet. Psychologisch ein Vorteil zu Gunsten der Blau-Weiß-Roten mit dem Ausgleich in das Schlussdrittel zu gehen, dachte man – Zwischenstand 3:3.

Der letzte Spielabschnitt wurde im Kampf um den Sieg noch einmal richtig spannend. Jungspund Phil Hungerecker warf nochmals alles in die Waagschale und erweiterte zum 4:3. Statt den Sack zuzumachen und die Münchner mit einer Niederlage auswärts nach Hause zu schicken, gelang es stattdessen Ex-Adler Frank Mauer die Verfolgung aufzunehmen und kurz vor Schluss in Überzahl auszugleichen. Mit dem 4:4 Spielstand nach der Schlusssirene bewiesen sich die Mannschaften im 3 gegen 3, jedoch mit einer negativen Trefferquote. Im Shootout gelang es weder Kolarik, noch Smith noch Huhtala Danny aus den Birken aus der Reserve zu locken. Dennis Endras hingegen scheiterte trotz herausragender Leistung am Abend an Ex-Adler Frank Mauer – Endstand 4:5

Text J. Bamberger / Bilder D. Glaser // CGRN

- Anzeige -