Cityguide Rhein Neckar
Adler Mannheim

Kampf an der Tabellenspitze auf Augenhöhe

Adler Mannheim fahren 5:3 Sieg in regulärer Spielzeit ein

Nach dem gefühlt spannendsten Spiel der Geschichte ohne Tore in München vergangenen Sonntag, ging es heute in heimischer Halle gegen die Augsburger Panther. 

Beide Mannschaften gingen es in den ersten 20 Minuten eher langsam an spielten die Scheibe auf und ab. Auch das Powerplay brachte beide Mannschaften nicht aus der Ruhe und blieb zudem ohne Tore. Bis kurz vor Schluss blieben die Mannheimer doch eher am Zug und druckvoll in Richtung gegnerisches Tor, wohingegen eine Unachtsamkeit ausreichte, um Daniel Schmölz im Alleingang den ersten Treffer der Partie in der letzten Minute zu ermöglichen. Die letzten Sekunden wurden für die Gastgeber nochmal richtig knapp, doch der Klang der Sirene brachte den Befreiungsschlag für den Moment – Zwischenstand 0:1. 

Im Mitteldrittel rappelte es das ein oder andere Mal im Netz der Goalies. Zuerst tänzelte in der 27. Minute Marcus Kink um Augsburgs Torhüter Roy herum und schob ihm die Scheibe hinter die Linie. Zwei Minuten später folgte ebenfalls der Spieler mit der Rückennummer 17, allerdings die 17 der Gäste und katapultierte die Scheibe gekonnt unter die Latte. In der 34. Minute holte Festerling zum Schlagschuss aus und platzierte die Scheibe gekonnt im Netz zum Ausgleich. Auch das 5 gegen 3 brachte den Adler Mannheim nicht die gewünschte Führung. Die Panther hingegen wehrten sich, erarbeiteten noch die ein oder andere Chance und strapazierten die gegnerische Abwehr – Zwischenstand 2:2.

Bereits eine Minute nach dem Drittelstart legte noch Thomas Holzmann nach ging somit für seine Mannschaft in Führung. In der 55. Minute wachte die Arena auf und feierte den Schlenzer von Thomas Larkin, der für den Verfolgungstreffer und somit den Ausgleich sorgte. Einige Sekunden später folgte Chad Kolarik, der den freien Platz um den Torraum herum nutzte und Roy erneut die Scheibe zuschob. Bis zum Schluss waren die Weichen auf Sieg gestellt und dementsprechend wachten nicht nur die Fans, sondern auch die Adler Mannheim auf und zogen mit Fangesängen und jeder Menge Energie in Richtung gegnerisches Tor. Die Führung bauten die Blau-Weiß-Roten mit Garrett Festerling und dem Empty Net Goal aus, womit sie endlich wieder einen Sieg in regulärer Spielzeit erzielten – Endstand 5:3. 

Text J. Bamberger / Bilder D.Glaser // CGRN

ähnliche Beiträge

KALTSCHNÄUZIGE ADLER GEWINNEN AUCH SPIEL ZWEI

Daniel Glser

Bittere 4:5 Niederlage gegen die Straubing Tigers

Boris Korpak

Adler gewinnen klar gegen Iserlohn

Daniel Glser

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren mehr Lesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinien