Cityguide Rhein Neckar
mehr Sport

Die Eulen Ludwigshafen schaffen mit einem Heimsieg gegen Minden den Klassenerhalt

Die Handballer der Eulen Ludwigshafen haben mit einem 31:30 Heimspielsieg gegen den TSV GWD Minden für die Sensation gesorgt und die Klasse in der ersten Handball-Bundesliga, wie im Vorjahr am letzten Spieltag, gehalten. Das Eulen-Team von Trainer Benjamin Matschke war gut gestartet und führte mit 3:1 Toren. Doch dann kamen die Gäste aus Ostwestfalen heran und lagen mit 9:6 und 10:7 Toren vorne. Danach konnten die Eulen aufholen und bis zur Halbzeit auf 14:15 Tore verkürzen. Nach der Pause war das Spiel ausgeglichen, die Eulen gingen erst in der 48. Minute durch einen Wurf von Alexander Feld ins leere Gästetor mit 26:25 in Führung. Das Spiel blieb spannedn bis zum Schluß, zwei Minuten vor Spielende brachte Kreisläufer Kai Dippe die Eulen mit einem Siebenmeter mit 30:29 Toren in Führung, im Gegenzug konnte Minden ausgleichen. 28 Sekunden vor Spielende traf Linksaußen Jonathan Scholz zum entscheidenden 31:30 Siegtreffer und beim Gästeangriff warf Christoffer Rambo über das Eulentor. Durch das 25:25 Unentschiedenn zwischen der SG Bietigheim und dem VfL Gummersbach haben sich die Eulen in letzter Sekunde gerettet und bleiben auch in der nächsten Saison in der ersten Handball-Bundesliga. Nach 34 Spielen waren jetzt alle drei Manschaften am Tabellenende mit 14:54 Punkten punktgleich und nur ein einziges Tor entschied für die Eulen. Die 2.350 Zuschauer in der ausverkauften Friedrich-Ebert-Halle feierten die Eulen mit standing ovations. Beste Eulen-Werfer waren Kai Dippe mit 8 Toren, der alle 7 Siebenmeter verwandelte, sowie David Spiler mit sechs Treffer. Die SG Flensburg-Handewitt verteidigte mit einem 27:24 Auswärtssieg beim Bergischen HC die Meisterschaft. Weitere Informationen über die Eulen gibt es im Internet unter www.die-eulen.de.

Text und Fotos von : Michael Sonnick

ähnliche Beiträge

Wladimir Klitschko beim wiegen

Boris Korpak

Die Seitenwagen-Ausstellung bei der Retro Classics-Messe in Stuttgart

Boris Korpak

Dirk Nowitzki mit „Champions for Charity“ in Mainz

Boris Korpak

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren mehr Lesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinien