Cityguide Rhein Neckar
Motorsport

Lucas Auer holt die erste Pole-Position des Jahres

erstes Saisonrennen DTM Hockenheimring CK Marketing / Cityguide Rhein Neckar Foto © by Boris Korpak

Besser hätte der Start für Lucas Auer in die DTM-Saison 2017 nicht verlaufen können: Im Qualifying für das erste Saisonrennen auf dem Hockenheimring sicherte sich der Österreicher mit einer Rundenzeit von 1:30,849 Minuten den besten Startplatz – und die ersten drei Punkte der Saison, denn in diesem Jahr wird die Leistung im Qualifying mit Punkten für die Wertungen belohnt. Neben Auer in der ersten Startreihe steht im Samstagsrennen sein Teamkollege Gary Paffett, dem 0,193 Sekunden auf die Bestzeit fehlten. Edoardo Mortara startet von Platz drei in sein erstes Rennen für Mercedes-AMG.

Hinter den drei schnellsten Mercedes-AMG-Piloten steht in der Startaufstellung BMW-Pilot Timo Glock, der das Qualifying als Vierter beendete. Auf den weiteren Positionen: Maxime Martin (Platz 5), Paul Di Resta (Platz 6) und Maro Engel (Platz 7). Bester Audi-Pilot war Nico Müller auf Platz acht. Die Top 10 komplettierten Tom Blomqvist und Robert Wickens. Der amtierende DTM-Champion Marco Wittmann steht in der Startaufstellung für das erste Rennen – Samstag ab 14:30 Uhr live in der ARD, Rennstart um 14:45 Uhr – auf Platz elf.

Stimmen der drei bestplatzierten Fahrer

Lucas Auer (Mercedes-AMG, Startplatz 1): „Das war Weltklasse. Damit hatte ich nicht gerechnet, dass wir so stark sind. Jetzt muss der Start noch gut funktionieren und dann ist eigentlich alles möglich Im Rennen kann natürlich noch vieles dazwischenkommen, das Reifenmanagement wird von Bedeutung sein.“

Gary Paffett (Mercedes-AMG, Startplatz 2): Wir sind sehr fleißig gewesen über den Winter. Das Auto war überragend. Ich habe leider im zweiten Versuch nicht meinen beste Runde geschafft. Ich muss mich bei meinem Team bedanken. Sie haben einen tollen Job gemacht. Ich denke, das Auto wird auch im Long-Run perfekt funktionieren.“

Edoardo Mortara (Mercedes-AMG, Startplatz 3): „Das war ein wichtiges Qualifying für mich – ich musste ja erstmal zeigen, was ich im Mercedes-AMG kann. Wir haben viel gearbeitet in den letzten Wochen. Wir hatten im Training Schwierigkeiten in Sektor 1, das war dieses Mal viel besser. Ich hatte ein sehr gutes Gefühl im Auto, das war sehr positiv. Audi ist ein starker Gegner, aber wir sind auf den Plätzen eins, zwei, drei.“

Pole für Timo Glock – Rookie Rast auf Platz zwei

Der Kampf um die besten Startplätze für DTM-Sonntagsrennen auf dem Hockenheimring ist entschieden: Timo Glock sicherte sich im BMW M4 DTM mit einer Rundenzeit von 1:31,406 Minuten die Pole-Position. Bereits gestern war Glock im ersten Saisonrennen bester BMW-Pilot und holte hinter Sieger Auer den zweiten Platz. Für Glock ist es die zweite Pole-Position in der DTM. Zuletzt stand der 35-Jährige am 13. September 2015 in Oschersleben auf Startplatz eins.

Premiere feiert heute Audi-Pilot René Rast, der sich zum ersten Mal für einen Startplatz in der ersten Reihe qualifizierte. Er nimmt das Rennen von Position zwei neben Glock in Angriff. Aus der zweiten Reihe starten Jamie Green und der bestplatzierte Mercedes-AMG-Pilot Edoardo Mortara.

Pech hatte im 20-minütigen Qualifying Augusto Farfus. Der Brasilianer verbesserte sich zwar in seinem letzten Versuch von Platz 18 auf 2, die Runde wurde anschließend aber gestrichen, weil er zuvor 0,1 Sekunden nach Ablauf der Uhr über die Start-Ziellinie gefahren war.

Das DTM-Qualifying am Sonntag begann mit leichtem Regen. Bei abtrocknender Strecke wechselte mehrfach die Führung. Samstagssieger Auer wurden zwischenzeitlich ebenso auf Platz eins geführt wie der amtierende DTM-Champion Marco Wittmann. Am Ende wurde Auer Achter; Wittmann startet vom vorletzten Platz in sein 58. DTM-Rennen. Start des Rennens ist um 15:15 Uhr. Die ARD überträgt ab 15 Uhr live aus Hockenheim.

Stimmen der beiden bestplatzierten nach dem Qualifying

Timo Glock (BMW, 1. Platz): „Das war ein Qualifying, wie man sich das für die Fans wünscht. Jede Runde gab es einen neuen Führenden. Das war gestern schon ein sehr guter Auftakt. Wenn dich ein zweiter Platz nicht beflügelt, dann musst Du nach Hause gehen. Heute hatte ich wieder ein sehr gutes Gefühl im Auto. Wir haben noch einmal ein paar kleine Änderungen gemacht, die sehr gut waren. Es waren speziell am Anfang mit der nassen Strecke schwierige Verhältnisse, da hat normalerweise derjenige die schnellste Runde, der, wenn es abtrocknet, als Letzter über die Ziellinie fährt. Für mich hat die In-Lap bis in die Box eine gefühlte Ewigkeit gedauert. Es hat gereicht. Ich bin sehr happy. Wir haben jetzt zwei Sätze Reifen im Qualifying benutzt, der eine oder andere wahrscheinlich noch nicht. Das könnte ein kleiner Nachteil für uns sein. Die drei Punkte haben wir in der Tasche. Und jetzt schauen wir, was wir da vorne machen können.“

René Rast (Audi, 2. Platz): „Gerade als es nass war, habe ich mich schwer getan mit den Regenreifen. Da musste ich mich erst Mal einfinden. Aber, als es trockener wurde, habe ich mich sehr wohl gefühlt. Das Auto war gigantisch gut und wir hatten eine gute Strategie. Mit mir und Jamie Green auf Platz zwei und drei haben wir zusammen eine super Team-Platzierung. Von dem her bin ich sehr happy. Wir haben nur einen Reifensatz benutzt. Jetzt haben wir für das Rennen noch zwei Sätze, was natürlich ein Vorteil ist. Die Pace war gestern im Rennen sehr gut, von daher können wir auch heute zuversichtlich auf das Rennen schauen.“

Text © by DTM.com / Fotos © by Boris Korpak

ähnliche Beiträge

Customer Racing: Blancpain GT Series Sprint Cup

Boris Korpak

Porsche Carrera Cup Deutschland, Meisterporträt Thomas Preining

Boris Korpak

DTM Auftakt vom Freitag am Hockenheimring

Boris Korpak

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren mehr Lesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinien